Politik und Wirtschaft

VW und BMW verkaufen mehr Autos

Autos

VW und BMW verkaufen mehr Autos

Volkswagen hat im September mehr Fahrzeuge verkauft. Weltweit seien 881 300 Wagen abgesetzt worden und damit drei Prozent mehr als im Vorjahr, teilte der Konzern am Freitag mit. mehr

Neueröffnung

Amazon will Laden in New York eröffnen

Den Online-Riesen Amazon zieht es laut einem Zeitungsbericht unter die stationären Händler. Der Konzern wolle ein Geschäft in New York eröffnen, schrieb das «Wall Street Journal». mehr

Mailand

Ikea eröffnet erstes Hotel

Ikea steigt jetzt auch in die Hotelbranche ein. Das erste Hotel mit Beteiligung des schwedischen Möbelkonzerns hat am Flughafen Mailand Malpensa eröffnet. mehr

Kein Genauer Termin

Zalando will noch 2014 an die Börse gehen

Der Onlinehändler Zalando will noch in diesem Jahr an die Börse gehen. Ein genauer Termin steht allerdings noch nicht fest. „Abhängig vom Börsenumfeld“ soll der Börsengang im zweiten Halbjahr 2014 stattfinden, wie die Zalando SE am Mittwoch in Berlin mitteilte. mehr

Peking widerspricht Verbot von Apple-Produkten

China

Peking widerspricht Verbot von Apple-Produkten

Nach tagelangen Spekulationen über ein mögliches Kaufverbot einiger Apple-Produkte für Beamte in China hat das Finanzministerium in Peking den Berichten widersprochen. mehr

Twitter begeistert mit Nutzerwachstum

Börse

Twitter begeistert mit Nutzerwachstum

Die Fußball-WM hat Twitter geholfen: Ein starker Anstieg der Werbeeinnahmen und der Nutzerzahlen lässt die Aktie des Kurznachrichtendienstes durch die Decke gehen. mehr

US-Fastfoodketten geraten in China unter Druck

Ernährung

US-Fastfoodketten geraten in China unter Druck

Gegen die Fastfoodketten McDonald’s und Kentucky Fried Chicken gibt es in China Vorwürfe mangelnder Lebensmittelsicherheit. Beide hätten von einem Zulieferer Rind- und Hähnchenfleisch jenseits des Verfallsdatums bezogen, meldete das chinesische Fernsehen in Schanghai. Die Konzerne betonten, sie hätten das Fleisch der Firma Husi Food aus dem Angebot genommen. Chinesische Kunden der Ketten reagierten dennoch am Montag verunsichert. mehr

Konjunktur

Nach WM-Sieg Anstoß beim Umsatz

Deutschland ist im Freudentaumel: Verleiht der WM-Sieg der ohnehin schon robusten Konjunktur einen zusätzlichen Schub? Treibt der Erfolg von Jogis Mannen die Aktienkurse gar auf neue Höchststände und lockt der Erfolg Investoren und Touristen ins Land, wie einige Frohnaturen erwarten? Wirtschaftsexperten beschäftigten sich jedenfalls mit den Folgen des kollektiven Taumels. Allzu viel sollte sich Deutschland vom vierten WM-Titel allerdings wohl nicht erhoffen. mehr

Apple Kopf an Kopf mit Google

Auto-Partnerschaften

Apple Kopf an Kopf mit Google

Apple hat neun weitere Automarken als Partner für die Integration seiner Geräte und Dienste gewonnen und schloss dadurch zum Rivalen Google auf. mehr

Bertelsmann gibt Buchclub auf

Wirtschaft

Bertelsmann gibt Buchclub auf

Was sich lange andeutete, ist jetzt offiziell: Der Medienriese Bertelsmann beendet eine Ära und schließt bis Ende 2015 das gesamte deutschsprachige Buchclub-Geschäft. Damit ziehe man die Konsequenzen aus der seit Jahren rückläufigen wirtschaftlichen Entwicklung des Buchclubs in Deutschland, Österreich und der Schweiz, teilte die Bertelsmann-Tochter Direct-Group am Dienstag mit. mehr

Facebook kauft finnischen Mobilfunk-Dienst

Übernahme

Facebook kauft finnischen Mobilfunk-Dienst

Facebook hat einen finnischen Anbieter von Mobilfunk-Diensten namens Pryte gekauft. mehr

Maya Angelou gestorben

USA

Maya Angelou gestorben

Die amerikanische Schriftstellerin und Menschenrechtlerin Maya Angelou ist tot. Angelou gehörte zu den bedeutendsten Mitgliedern der afro-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung. Weltbekannt wurde sie mit ihrer Autobiografie „Ich weiß, warum der gefangene Vogel singt“. Sie starb am Mittwoch im Alter von 86 Jahren in ihrem Haus im US-Bundesstaat North Carolina, wie die Wake Forest Universität, an der Angelou lehrte, bestätigte. mehr

Musik

Apple übernimmt Kopfhörer-Firma Beats

Apple blättert bei der größten Übernahme der Firmengeschichte drei Milliarden Dollar für den Kopfhörer-Hersteller Beats hin. Der iPhone-Konzern kauft sich damit auch eine Eintrittskarte ins Geschäft mit Abo-Diensten, bei denen man für einen monatlichen Festbetrag Millionen Songs abrufen kann. Die Gründer von Beats, der Hip-Hop-Star Dr. Dre und der einflussreiche Musikproduzent Jimmy Iovine, werden künftig zum Apple-Topmanagement gehören. mehr

Sparkassen legen sich mit Google an

Auseinandersetzung

Sparkassen legen sich mit Google an

Die deutschen Sparkassen legen sich mit dem Internet-Konzern Google an: Der Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), Georg Fahrenschon, kündigte eine «grundlegende Auseinandersetzung mit neuen Zahlungsdienstleistern wie Google» an. mehr

Rote Zahlen trotz gesteigertem Umsatz

Zaladno

Rote Zahlen trotz gesteigertem Umsatz

Der Online-Modehändler Zalando hat im ersten Quartal den Umsatz um mehr als ein Drittel gesteigert, schreibt aber nach wie vor rote Zahlen. mehr

Medien

Apple will Kopfhörer-Firma Beats übernehmen

steht Medienberichten zufolge vor der größten Übernahme der Firmengeschichte. Der iPhone-Hersteller verhandelt demnach über den Kauf des Musikspezialisten Beats für 3,2 Milliarden Dollar (2,3 Mrd Euro). mehr

Medien

Apple verzückt die Aktionäre

Apple entzückt die Anleger mit einem iPhone-Boom. Auch im traditionell ruhigen Quartal nach Weihnachten kam ein Gewinn von 10,2 Milliarden Dollar (rund 7,4 Milliarden Euro) zusammen. Die Basis dafür war der Absatz von 43,7 Millionen iPhones – plus 17 Prozent. Das war mehr als die meisten Analysten erwartet hatten. Zur Freude der Aktionäre trug auch bei, dass Konzernchef Tim Cook das Aktienrückkaufprogramm massiv ausbaut, die Dividende anhebt und die Aktie teilt. mehr

Facebook verdient mehr Geld als gedacht

Umsatz

Facebook verdient mehr Geld als gedacht

Der stetige Zustrom neuer Nutzer zahlt sich für Facebook in klingender Münze aus. Weil das soziale Netzwerk damit interessanter für Werbetreibende wird, stieg im ersten Quartal der Umsatz um 72 Prozent auf 2,5 Milliarden Dollar (1,8 Mrd Euro). mehr

Landwirtschaft

Meyer rückt Tiere in Mittelpunkt

Die Schweinehaltung in Niedersachsen muss nach Ansicht von Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) mehr den Bedürfnissen der Tiere angepasst werden. „Auch in konventioneller Tierhaltung sind Fortschritte beim Tierschutz möglich“, sagte Meyer am Donnerstag in Quickborn (Landkreis Lüchow-Dannenberg) beim Besuch eines Neulandhofes. So sei der Verzicht auf das Abschneiden der Schweineschwänze beispielhaft, sagte der Landwirtschaftsminister. mehr

Punktereform in Flensburg

Ab Mai wird neu gezählt

Mit dem Wonnemonat Mai startet das neue Punktesystem. Verschärfte Regeln und höhere Bußgelder dürften bei Rasern und Rotlicht-Ignoranten allerdings eher Frust als Frühlingsgefühle auslösen. mehr

Oder bestehenden Zugang nutzen:
Hier neu registrieren.
Hier neues Passwort anfordern.

Aktivitäten Deiner Freunde

NWZ-Inside Webradio

NWZ TV: Region

NWZ-Inside auf facebook und twitter